Workshops 07-12/2018

*WORKSHOPS AB 09/2018*

BEFREIEN DER NATÜRLICHEN STIMME
Einführung in die Linklater-Stimmarbeit mit Susanne Litschauer und Barbara Schmalz-Rauchbauer

21.-23. September 2018 (FR 17.00-20.00 Uhr | SA & SO 10.00-17.30 Uhr inkl. Pause)


Dieses Training vermittelt die Grundlagen der Stimmarbeit von Prof. Kristin Linklater, wie sie in ihrem Buch „Die persönliche Stimme entwickeln“ beschrieben sind. Sie entwickelte ein Lehrprogramm, das in der Schauspielausbildung, im Bereich der Stimm- und Sprechpädagogik und in der Logopädie auch in Europa auf größtes Interesse stößt. Ihre Methode überzeugt durch ein konsequentes, detailliertes Übungsprogramm, das die Stimme zu ihrem angeborenen Potential zurückführt. Es zielt zunächst über das Lösen von Spannungen und Blockaden im ganzen Körper und insbesondere im Vokaltrakt auf die sensorische Wahrnehmung der Stimme. Entwickelt und ausgebaut wird sie durch die Arbeit an den Resonanzräumen sowie an der Kraft, wodurch der gesamte Umfang erweitert wird. Das Kennenlernen der einzelnen Schritte führt zu einem vollständigen Übungsablauf, einem „Stimm - Warm - Up“, das sich zum eigenständigen Weiterüben eignet. Dieser Workshop ist Voraussetzung für den weiterführenden Kurs „Sound and Movement“.

Kosten: €290,- | €230,- Studierende | €250,- bei Frühbuchung bis 24.8.2018
Anmeldung/Info: www.stimmeundsprechen.net | susannelitschauer@msn.com, 0699 12475388 | barbara.schmalzrauchbauer@gmail.com, 0662 883238

 

* * * * *

 

HYBRID BODY-LANGUAGE
Dance, Butoh, Theatre, Performance with Will Lopes>>>

September 29, 2018 | October 20 | November 10 | November 24 | 10am - 1pm

Breaking up the barriers between separated expressive languages and creating from what the individual bodies contain, while drawing from the technical possibilities each area offers. In the course of four 3 hour workshops, we are going to dive into the worlds of physical theatre, contemporary dance, Butoh and performance, following the paths that cross these fields and connect them in search of a hybrid aesthetic language. Using specific, selected exercises that reference and develop movement textures, elaborating action scripts and choreographic sketches, bringing them to life as ritualistic Butoh performances, we will arrive at solos and collective creations.
Will Lopes is a Brazilian Butoh dancer, actor, performer and director with 21 years of experience. Since 2017, he is based in Vienna and has been studying Butoh Dance with Atsushi Takenouchi at the Jinen Butoh School in Italy and other places in Europe. He just returned from Brazil, where he was giving a series of Butoh workshops and premiered his solo “Kagebara”.

Fees:  Workshop €50,- | 2 Workshops €90,- | 3 Workshops €130,- | all 4 sessions €160,-
Registration/Info: anita.gritsch@gmail.com

 

* * * * *

 

STIMME, BEWEGUNG, (CHOR,) TEXT
Die Etüde als Recherche - von der Improvisation zur Gestaltung
Training & Workshopserie für SchauspielerInnen, PerformerInnen und TänzerInnen mit Noemi Fischer

"Schnupperworkshop" 29.9.2018 | 15.00-18.00 Uhr
Schnupperworkshop zum umfassenden Trainingsprogramm. Noemi Fischer erforscht und gestaltet Strukturen aus Bewegung, Wort, Musik und Geste. Dabei zeigen sich die Grundlagen für das Zusammenspiel von Körper, Stimme und Sprache. Dieses wird befragt und stetig weiter entwickelt. Der Schnupperworkshop gibt Einblick in Inhalt und Aufbau des Trainingsprogramms. Ausgangspunkt ist der Körper in Beziehung: seine Bedingungen und Bedürfnisse. Die Stimmarbeit beruht auf dem Zugang von Mirka Yemendzakis. Weitere Einflüsse: The Six Viewpoints / Mary Overlie, Zeitgenössischer Tanz / Bert Gstettner, Contact Improvisation, Alexander Technique, Feldenkrais,Yoga. Infos zum 14tägigen Training "STIMME, BEWEGUNG, TEXT" siehe Kurse>>>

 "Workshopserie in 3 Modulen"
31.10.-4.11.2018 | 6.-10.2.2019 | 5.-9.6.2019 | 1. Tag 18.00-19.30 Uhr, 2.-5. Tag 9.30-17.00 Uhr
1. Modul 31.10.-4.11.2018: "Chorische Kristallisationen"
 2. Modul 6.-10.2.2019: "Raum, Zeit und Konfiguration"
3. Modul 5.-9.6.2019: "Sprache und Komposition"


Fotos: Noemi Fischer, mit Nadine-Sara Lüthi, Stefan Ried, Ines Rössl, Jana Stadlmayr

Die Arbeit beginnt täglich mit einem Training, das den Bedingungen und Bedürfnissen des Körpers und der Bewegung folgt. Danach werden in Improvisationssequenzen wiederholbare chorische Strukturen erarbeitet und reflektiert. Eine neue Art der Musikalität, der schwarmintelligenten Gemeinschaftsbewegung, ein neuer Ensemblegedanke. Besondere Aufmerksamkeit gilt den Phänomenen des Übergangs und der Verwandlung. Die Stimmarbeit beruht auf dem Zugang von Mirka Yemendzakis. Weitere Einflüsse: The Six Viewpoints / Mary Overlie, Zeitgenössischer Tanz / Bert Gstettner, Contact Improvisation, Alexander Technique, Feldenkrais,Yoga.
Die Module können einzeln oder als Serie belegt werden. Vorkenntnisse aus Bewegungs- und Körperarbeit sind erwünscht. Es empfiehlt sich, die Trainings zwischen den Modulen zu besuchen. Die Workshopserie ist Teil des Rechercheprozesses für die nächste Produktion von Bahamut Productions>>> unter der Regie von Noemi Fischer.

Kosten: Schnupperworkshop €38,- sowie 1 WS-Modul €350,- | 2 Module €670,- | alle 3 Module €760,-
Anmeldung/Info: noemifisch@gmail.com, 0676 4012427

 

* * * * *

 

SOUND AND MOVEMENT
Einführung in die Linklater-Stimmarbeit mit Susanne Litschauer und Barbara Schmalz-Rauchbauer

16.-18. November 2018 (FR 17.00-20.00 Uhr | SA & SO 10.00-17.30 Uhr inkl. Pause)

Sound and Movement ist ein intensiver körperlich und geistig herausfordernder Trainingsweg zur sinnlichen Erarbeitung von Text. Er basiert auf Kristin Linklaters Buch „Freeing Shakespeare‘s Voice“ und lässt sich auf jede Art von klassischer und zeitgenössischer Literatur anwenden. Ein tägliches „Warm-up“ mit den aufeinander aufbauenden Schritten zur Befreiung und Entwicklung der Stimme öffnet und tonisiert Körper und Stimme, aktiviert die neuro-physiologischen Bahnen für die Impulse wie z.B. Bilder und weckt so die Vorstellungskraft: Atem und Klang vermögen dann tatsächlich den eigenen Körper und den Körper des Partners bzw. der Partnerin zu bewegen. Sound and Movement ermöglicht über einen direkten, instinktiv-emotionalen, körperlichen Zugang, die Tiefe eines Textes auszuloten. Weiterführender Workshop, Voraussetzung ist der Besuch des Linklater-Einführungs-Workshops "Befreien der natürlichen Stimme".

Kosten: €290,- | €230,- Studierende | €250,- bei Frühbuchung bis 9.11.2018
Anmeldung/Info: www.stimmeundsprechen.net | susannelitschauer@msn.com, 0699 12475388 | barbara.schmalzrauchbauer@gmail.com, 0662 883238

 

* * * * *

 

*SUMMER SPECIAL*

LIFEDANCE: PROCESS AND PRACTICE
Choreographer/dancer/performance artist Gloria McLean will offer a 3-day workshop at Tanz*Hotel sharing her practice called LIFEDANCE which she has been developing after working with American Modern Dance master Erick Hawkins from 1982-1993.

August 21-23, 2018 | 9:30am-1pm
     9:30-11:00 Somatic approach to technique through principles of movement, ideokinesis, breath, rhythm, flow
11:00-13:00 Creative exploration of movement through composition and improvisation structures


Gloria McLean (Stephanie Schwartz, Craig Hoke Zarah) | Photo: Yi-Chun Wu, NY

Ms. McLean teaches dance through the foundation of Hawkins technique and somatic principles to train the dancer to move naturally and instinctively. Her recent choreography explores issues of ephemerality, relationship of dance and visual art, and deep listening to the body. She is thrilled to come to Vienna to reconnect with colleague Bertl Gstettner and to share her process with dancers.

Gloria McLean is an independent choreographer based in New York City. She was a leading dancer and rehearsal director for Erick Hawkins Dance Company from 1982-1993, performing major roles in Hawkins’ repertory. She founded LIFEDANCE/Gloria McLean & Dancers as a vehicle for her choreography, performing in U.S., France, Germany, Ireland, Japan, Korea, China. She was recognized by Jennifer Dunning of the NY Times as an “intelligent, witty, and sensuous choreographic voice.”  LIFEDANCE gives expression to the dancer as a whole person in an environment of physical and metaphysical concerns, integrating dance, music and visual art. McLean’s most recent work was a collaborative event in Beijing, China in June 2018 with sculptor and partner Ken Hiratsuka  and Chinese choreographer/dancer Wen Hui’s Living Dance Theater. Titled “Stone, Paper, Line, Sky, Water” the improvisatory work occupied the 3-story space of Cloud House and included McLean’s “Lifedrawing” and “Tape Piece,” Hiratsuka’s live stone carving, and the Living Dance Theater’s improvisatory performance throughout Cloud House.

Fees: €120,-
Registration/Info: office@tanzhotel.at

 

* * * * *